Autoren-Quintett stellt die Entwicklung zum Berufsbild „Berufstrainer/in im Sport“ vor

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Leistungssport“ stellen die Autoren Wiebke Fabinski, Markus Finck, Holger Hasse, Christian Witusch und Gert Zender ausführlich ihre Ausarbeitung des Berufsbildes „Berufstrainer/in im Sport“ vor. Das Quintett führt aus, dass der BVTDS im Jahr 2015 die Initiative ergriffen hat, ein solches Berufsbild zu erstellen. Der Allgemeinheit soll vermittelt werden, was den Beruf des Trainers bzw. der Trainerin ausmacht – was zu einer breiteren gesellschaftlichen Anerkennung dieses herausfordernden und komplexen Berufes beitragen sollte. Aus Sicht der Autoren kann ein Berufsbild alleine die bestehenden Probleme des Trainerberufes nicht lösen. Aber ein „Aufschlag“ kann es sein, das seinen Beitrag dazu leistet, dass aus gesellschaftlicher Anerkennung entsprechende Wertschätzung auch in vertraglicher Hinsicht resultiert. Der gesamte Beitrag wurde uns seitens der Autoren zur Verfügung gestellt und ist als pdf hier einsehbar: Berufstrainer im Sport LSP

Das eigentliche Berufsbild findet sich beispielsweise auf den Seiten der Bundesagentur für Arbeit: https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index;BERUFENETJSESSIONID=Itn70O0h2-RdkcOHpdiCn9YZelgRuxUhvZLNKAoVPDsEp13w09xJ!1048871835?path=null/suchergebnisse/kurzbeschreibung&dkz=9478&such=berufstrainer+im+sport

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.