Frust bei Tischtennistrainer*innen – 14% überlegen, das Handtuch zu werfen

Der Verband Deutscher Tischtennistrainer (VDTT) hat unter seinen rund 1.300 Mitgliedern eine Umfrage durchgeführt. Wesentlicher Inhalt: Wie stellt sich die Situation der Trainerinnen und Trainer nach einem Jahr „Corona“ dar? Rund 450 Mitglieder nahmen an der Umfrage teil, das Resultat: Rund 14% sind so frustriert, dass sie darüber Nachdenken, das Trainer*in-Handtuch zu werfen. „Es ist alarmierend, dass immerhin 14 % der Befragten darüber nachdenken, ihre Trainertätigkeit zu beenden. Hier sollten wir seitens des VDTT, aber auch von Seiten der Tischtennis-Verbände und deren Vereine versuchen zu unterstützen so gut es geht, bevor wir noch mehr Trainer und Übungsleiter verlieren!“, so Wieland Speer, langjähriges Mitglied des VDTT und Organisator der Umfrage. „Geht man von ca. 15.000 Tischtennis-Trainerinnen und Trainern in Deutschland aus, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass die Zahl noch höher ausfallen könnte“, befürchtet Wieland Speer.

Hier geht es zur Gesamt-Meldung: PPM_VDTT_Trainerumfrage

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.