Jegliche Form von Missbrauch ist inakzeptabel! BVTDS unterstützt Idee eines Zentrums für „Safe Sport“

In den vergangenen Wochen und Tagen erschütterten Missbrauchsvorwürfe gegenüber Trainerinnen und Trainern die deutsche Sportwelt. Als Berufsverband haben wir zu wenige konkrete Einblicke, um Einschätzungen zu Einzelfällen und insbesondere zu schwebenden Verfahren vornehmen zu können.

Wir distanzieren uns klar von jeglicher Form der Gewalt und Diskriminierung, ob ausgeübt von Trainer*innen oder anderen Personenkreisen. Jede Art des Missbrauchs von Schutzbefohlenen ist inakzeptabel, verlangt Aufklärung und Konsequenzen für die Ausübenden sowie jede mögliche Unterstützung der Betroffenen. Gleichzeitig lehnen wir aber auch Vorverurteilungen ab und fordern in jedem Fall eine objektive Aufklärung und Berichterstattung.

Wir begrüßen in diesem Kontext die Initiative von Athleten Deutschland e.V., in Deutschland ein unabhängiges Zentrum für „Safe Sport“ zu etablieren. Betroffene, zu denen auch zu Unrecht beschuldigte Trainer*innen gehören können, sollen hier eine vom Sport unabhängige Anlaufstelle finden, der sie vertrauen können, die neutral ist und Hinweisen unvoreingenommen nachgeht.

Wir möchten wir den Blick auch auf die große und überwiegende Mehrzahl der vielen, Trainerinnen und Trainer, Übungsleiterinnen und Übungsleiter im deutschen Sport richten, die mit großer Leidenschaft, positiver Zuwendung und einwandfreiem Verhalten den Sportlerinnen und Sportler als Wegbegleiter*innen zur Seite stehen. Ihnen gilt unsere Wertschätzung und unsere Unterstützung.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.