Holger Hasse diskutierte mit weiteren Experten im Dlf-Sportgespräch über die Trainersituation in Deutschland

BVTDS-Präsident Holger Hasse war zu Gast beim Sportgespräch des Deutschlandfunks. Rund 30 Minuten diskutierte Holger Hasse gemeinsam mit Ralf Holtmeyer (Chef-Bundestrainer Rudern) und Beate Ludewig (Bundesstützpunkt-Koordinatorin Schwimmen) über die Rolle sowie die Herausforderungen der Trainerinnen und Trainer im deutschen Leistungssport und erläuterte, welche Lösungsansätze der BVTDS zur Verbesserung verfolgt.

So forderte der ehemalige Chef-Bundestrainer Badminton u.a. eine angemessene Vergütung nach einem Tarifvertragsmodell, clevere Modelle der Arbeitszeit und deren Erfassung sowie eine Gleichstellung von Männern und Frauen. In der AG Trainerkonzept des DOSB seien entsprechende Vorschläge erarbeitet worden, die nun zur Prüfung in die Spitzenverbände gingen, um dann der DOSB-Mitgliederversammlung vorgelegt zu werden.

Hier geht’s zum spannenden Beitrag in der Dlf-Audiothek:

https://www.deutschlandfunk.de/trainer-im-spitzensport-es-gibt-viele-die-ausgestiegen-sind.892.de.html?dram:article_id=450529

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.