Wichtiges Etappenziel erreicht: Berufsverband begrüßt die von DOSB-Mitgliederversammlung beschlossene Trainer*innen-Konzeption

Ein wichtiges Etappenziel ist erreicht: Die Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hat das Konzept zur „Verbesserung der arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen für Trainer*innen“ beschlossen. Der BVTDS vermochte durch die intensive Einbeziehung und Mitwirkung der beiden Präsidenten Holger Hasse und Gert Zender in die DOSB-Arbeitsgruppe wesentliche Impulse einzubringen und zahlreiche Forderungen durchzusetzen. „In vielen Punkten, wie beispielsweise in den Bekenntnissen zur Absage rechtswidriger Kettenarbeitsverträge, zu festgelegten Lohnuntergrenzen in Form einer Vergütungstabelle sowie zur Aufstellung von Regeln zum Arbeitsschutz und zur Arbeitszeit, wurde ein durch alle Mitglieder der Arbeitsgruppe getragener Konsens gefunden, der nun auch die Zustimmung der Spitzenverbände gefunden hat“, freute sich Holger Hasse.

Nun geht es um die Umsetzung. „Man darf gespannt sein, wie diese erfolgen wird. Dabei kommt den Spitzensportverbänden, in deren Funktion als Arbeitgeber, ein hohes Maß an Verantwortung zu“, so Holger Hasse, einst selbst Chef-Bundestrainer Badminton, weiter.

„Die Feststellung von Bundesinnenministers Horst Seehofer im Rahmen der Mitgliederversammlung, dass die Trainerkonzeption eine sehr gute Grundlage für weitere Gespräche bietet, stimmt uns zuversichtlich. Die Ankündigung, den Bundesetat in Sachen Leistungssport erheblich zu erhöhen, kann die Verbände in die Lage versetzen, die beschlossenen Rahmenbedingungen auch umzusetzen“, hofft Gert Zender.

Bis zur endgültigen Umsetzung des Konzeptes sind also weiterhin dicke Bretter zu bohren. Insbesondere, wenn man den Blick auf die Trainerinnen und Trainer auf Landesebene und im gesamtem Nachwuchsbereich richtet. „Denn das Konzept hat für die Länderebene im Gegensatz zu den bundesfinanzierten Trainerinnen und Trainer lediglich den Charakter einer Handlungsempfehlung“, so die beiden Präsidenten. „Aber auch hier sind Verbesserungen der arbeitsrechtlichen Situation absolut notwendig.“

Das gesamte Papier ist auf der Homepage des DOSB einsehbar: Konzept zur „Verbesserung der arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen für Trainer*innen“

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.